Dienstag, 13. Mai 2014

Rhubarb pie and vintage love in my kitchen

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder.
Ich habe schon seit einiger Zeit ein Rhabarber-Post im Kasten und wollte euch noch das leckere Rhabarber-Pie Rezept zeigen.
Ist eigentlich noch Rhabarberzeit? Egal, Pies gehen IMMER!
Nimm einfach dein Lieblingsobst und du wirst dahin schmelzen:-))
So ergeht es zumindest mir immer, wenn ich Obst-Pie esse.
Am besten noch lauwarm und mit Vanille-Eis.




Meinen ersten Pie habe ich tatsächlich in Amerika gegessen, von einer Großtante liebevoll mit Himbeeren aus dem eigenen Garten zubereitet. Das ist schon Jaaaaaahre her, doch diesen Geschmack und Geruch der im ganzen Haus lag, werde ich wohl nie vergessen. Es war der beste Pie ever !!!
Und ein wunderschöner Sommer in Oregon für mich :-)) Klick hier traveloregon

Ich liebe das Fruchtige an Pies. Der Teig ist meist ganz unspektakulär, mit wenig Zucker, einer Prise Salz. Aber die Füllung!!! Sie besteht nuuuuuuuuur aus Obst und je nach Sorte, mit mehr oder weniger Zucker. Mich erinnert der Geschmack immer an frisch gekochte Marmelade!




Rezept

Rhabarber-Erdbeer-Pie

Teig

250 g Mehl
1 Prise Salz
150 g Butter
70 ml Wasser
1 Eßl Puderzcker

Füllung

250 g Erdbeeren ( oder auch weniger)
250 g Rhabarber ( oder auch etwas mehr)
1 Pck Vanillezucker
3 Eßl Speisestärke
1 Limette oder Zitrone

Zuerst bereitetst du den Teig zu, indem du alle Zutaten miteinander verknetest. Achte darauf das die Butter weich ist. Den Teig in den Kühlschrank stellen.
Ich habe weniger Erdbeeren und dafür mehr Rhabarber genommern. Da der Rhabarber sehr sauer ist, habe ich auch etwas mehr Zucker genommen. Schmecke es so ab, wie es für dich süß genug ist - aber nicht zu süß, denn es sollte unbedingt der Fruchtgeschmack erhalten bleiben.
Das Obst klein schneiden, den Rhabarber in 2 cm lange Stücke. In einen Topf geben, der am Boden mit etwas Wasser bedeckt sein sollte. Zuckern und vorsichtig erhitzen, bis der Rhabarber weich wird.
Die Schale einer halben Limette oder Zitrone hinein reiben. Das Stärkemehl dazu rühren, leicht abkühlen lassen.
Die Hälfte des Teiges ausrollen und eine gefettete Springform oder Pieform damit belegen. Mit dem Daumen einen 1-2cm hohen Rand an der Seite hochdrücken. Mit einer Gabel kleine Löcher verteilt hinein stechen. ( Nicht den Rand) Das verhindert, dass der Teig sich aufbläht. Obst darauf verteilen und die andere Hälfte des Teiges ausrollen und als Deckel darüber geben und mit dem Rand festdrücken. Wieder mit der Gabel einstechen. Wenn du magst kannst du den  Pie mit Eigelb bestreichen, dann wird er schön braun und falls du Teig übrig haben solltest, kannst du kleine Ornamente ( Sterne, Herzen, Blätter, Blumen ...) ausstechen und mit Eigelb auf den Pie "kleben". 
Den Ofen auf 170° vorheizen und den Pie 40 bis 50 Minuten, mittlere Schiene, backen.




Ich verwende immer gerne Backpapier, statt die Form zu fetten. Das schont die Backform und erleichtert mir das rauslösen des Kuchens aus der Form.

Ach, ja!
Du solltest wirklich nur "härteres" Obst vor dem Backen kurz aufkochen. Weiche Früchte und Beerenobst, kannst du ganz einfach mit den Zutaten vermengen und direkt auf den Teig geben und backen!




Pies schmecken lauwarm am Besten.
So lecker !!!

Das Ganze wurde für mich noch abgerundet mit dem süßen vintage Zuckerdöschen und Milchkännchen. Die habe ich von meiner Mum. Ich weiß gar nicht wie alt die sind, standen schon lange immer im Schrank bei ihr und ich hab mich neu verliebt in das Service.





Ich glaube ich habe in letzter Zeit so viele Rezepte gepostet, dass ich mal ein Rezepte-Index machen könnte!
Aber falls du Rezepte nachschauen möchtest, findest du alle Posts dazu in der Sidebar unter dem Label FOOD!


Und ich versuch mein Bestes. Mal sehen ob ich es schaffe am Outfit des Blogs etwas zu arbeiten.
Falls du Fragen zu meinen Posts oder Rezepten hast, schreibe mir einfach einen Kommentar.

Schöne Woche wünsch ich uns,

love
bettina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen