Freitag, 10. Oktober 2014

The taste of autumn

Ich habe den Herbst eingekocht! 
Sprich meine beiden Lieblingsrezept letzte Woche auf den Tisch gezaubert.

Einfach, leicht und schnell ist meine Küchenzauberei, das weißt du ja schon. 
So gab es eine schnelle Kürbissuppe und ein Pflaumen-Crumble als Nachspeise.

Das Eine natürlich mit Ingwer und das Andere mit Streusel! Was denn sonst!


Ich glaube ich hatte euch noch gar nicht mein allerliebstes Herbstrezept gezeigt!
Als bekennender Ingwerfan natürlich nur MIT Ingwer die Kürbissuppe, aber nicht nur das, sie wird mit frischem Orangensaft so richtig lecker!






Sie ist nicht irgendeine Curry-Ingwer-Suppe, sondern genau dieses Rezept, dass ich schon seit Jahren rauf und runter  immer wieder koche. 
Inzwischen habe ich auch gar kein Rezept mehr aber ich versuch mal so in etwa die Mengenangaben hinzubekommen und du stellst es dann nach deinen Bedürfnissen um. OK?

Rezept

Kürbissuppe

1 Hokaido Kürbis
1 Zwiebel
1-2 Kartoffeln ( wenn man möchte)
1-2 Eßl Olivenöl
1/2 l Gemüsebrühe
250 ml Tomatenpüree
1 Apfel
2-3 Eßl Curry
frischer Ingwer
Salz und Pfeffer
Chilipulver oder Chilisoße
100-200 ml frisch gepresster Orangensaft
geröstete Kütbiskerne
Creme fraiche

Den Kürbis von den Kernen befreien und mit Schale in Würfel schneiden. Zwiebel grob würfeln ( kann man auch ganz weglassen) Kartoffeln würfeln. ( Kartoffeln mach ich immer dann rein, wenn die Suppe für viiiieeele Gäste reichen soll und außerdem wird sie schön sämig mit den Kartoffeln).
Das Gemüse im Olivenöl andünsten und mit Salz, Pfeffer,Curry würzen. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Tomatenpüree  und Chilipulver dazu geben.
Die Suppe sollte eine leicht Schärfe haben, weil dies perfekt zum Orangenaroma passt!
Anschließend so viel Ingwer klein hacken, wie du es gerne magst und den Apfel entkernen und würfeln.
Alles in die Suppe geben und 30 Minuten köcheln lassen.
Dann alles pürieren und nochmals mit Curry und Chili abschmecken. 

Die Kürbiskerne in eine heiße Pfanne geben und kurz anrösten, wenn du magst kannst du etwas Meersalz dazu geben.

Jetzt die Suppe noch mit dem frischen Orangensaft abschmecken, dieses gewisse Etwas gibt der Suppe den letzten Kick und macht sie so besonders!

Auf  Teller anrichten. Einen Klecks Creme fraiche in den Teller geben und die gerösteten Kürbiskerne obendrauf streuen.
Ich lass noch gerne etwas süß-saure Chilisoße hinein träufeln. 



Falls du einen größeren Kürbis hast, solltest du mehr Gemüsebrühe hineingeben damit die Suppe nicht zu dick wird!




Viel Spaß beim nach kochen!




Guten Appetit!


Kommen wir zur Nachspeise.
Was passt besser in den Herbst als Pflaumen?
Ich hatte schon seit Tagen dieses wunderbare Aroma in der Nase, denn die Pflaumen verbreiteten ihren Duft schon eine ganze Weile auf dem Obstteller in der Küche!
Solch reife Früchte eignen sich perfekt für Tartes und Pies, die ich ja immer wieder gerne backe.




Sollte ich jemals ein Cafe eröffnen, dann NUR mit Tartes, Pies und Quiches!
Das steht mal fest!
Bei keinem anderem Gebäck kommt das Aroma der Früchte so zur Geltung wie hier. Wenn dann noch Streusel oben drauf am Werk sind, gehen sie eine Verbindung mit dem Obst ein, dem ich nicht widerstehen kann. 

Ich glaube ich schwärme trifte vom Thema ab :-))

Äh ja, heute sollte es aber schnell gehen und da lag ein Crumble als Nachspeise nahe.

Here we go.                                            Pflaumen-Crumble:




Rezept

Pflaumen crumble

500g Pflaumen
1 TL Zimt ( oder auch zwei )
2 Eßl Zucker

für die Streusel:

80g gemahlene Mandeln
125g Mehl
80g Zucker
1 Pck Vanillezucker
75 g flüssige Butter
 etwas Zimt ( oder etwas mehr)


Die Früchte entkernen kleine Spalten schneiden und in die gebutterte Form geben.
Aus den Zutaten Streusel bereiten und über die Früchte geben. 
Im Backofen bei  180° 35 Minuten backen.





Am besten schmeckt ein Crumble wenn es noch leicht warm ist.
Ich brauche dazu GAR NICTHS. Kein Eis, keine Sahne, sondern ganz pur das leckere Aroma der Früchte, in Kombination mit den Streuseln .... mmmmmmhhhhhh.




Da bleibt nichts übrig :-))

Und weil es so einfach und leckere Rezepte sind, könnte ich ja nächste Woche ..... ?

Dann die Kürbissuppe statt mit Orangesaft mit Kokosmilch aufpäppeln und ein Apfel-Crumble als Nachspeise? Perfekt!


Was sind deine Lieblingsrezepte im Herbst?
Oder hast du auch Rezepte die du schon seit Jahren kochst und von denen du immer wieder begeistert bist?
Schreib mir - oder zeig mit doch dein Lieblingsrezept!

love
bettina



p.s.  ja ja einfach so ... ohne Gewinnspiel oder Challenge :-))
       einfach weil es Spaß macht!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen